Politik

„Es braucht ein Gleichgewicht in der SVP“

Aus ff 45 vom Donnerstag, den 08. November 2018

Christa Ladurner
Christa Ladurner, 53, ist Sozialpädagogin und Soziologin beim Forum Prävention (Fachstelle Familie), SVP-Vizebürgermeisterin in Tscherms und dreifache Mutter. © Alexander Alber
 

Warum haben wir so schlecht abgeschnitten, fragt sich die SVP-Kandidatin Christa Ladurner. Über vergessene Themen, männliche Politik und zu hohe Wahlkampfkosten.

ff: Frau Ladurner, Sie wollten für die SVP in den Landtag einziehen. War Ihnen so langweilig?
Christa Ladurner: Ganz und gar nicht. Nachdem mich bereits vor fünf Jahren und nun auch dieses Mal sehr viele Menschen wegen einer Kandidatur angesprochen hatten, habe ich irgendwann Ja gesagt. Ich zweifelte aber sehr, ob ich bei der Bezirkswahl tatsächlich gewählt werden würde. Ich bin zwar Gemeindereferentin und Vizebürgermeisterin, aber nicht in den SVP-Gremien engagiert. Ich bin eine Frau für Sachpolitik, weniger für ...

weitere Bilder

  • Abschlussfeier des SVP-Wahlkampfes

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.