Politik

Wie ein Pulverfass

Aus ff 47 vom Donnerstag, den 22. November 2018

Cas-Aufnahmezentrum
Cas-Aufnahmezentrum in der Bozner Kanonikus-Gamper-Straße: Mit dem Dekret könnten mehr Migranten in die Illegalität abgedrängt werden. © Alexander Alber
 

Mit dem „Sicherheitsdekret“ will die Regierung „das Migrantenproblem“ lösen. Doch wenn die Umsetzung scheitert, werden noch mehr Menschen in die Illegalität gezwungen.

Wir sitzen auf einem Pulverfass.“ Alberto Sinigallia, Präsident der Stiftung Arca in Mailand und seit Jahren an vorderster Front in Sachen Flüchtlingshilfe, sieht schwarz: In seinen Augen wird das Sicherheitsdekret der Regierung („decreto sicurezza“) das Management der Migranten und Asylwerber nicht verbessern, sondern deutlich verschlechtern – „mit schlimmen Folgen für die öffentliche Sicherheit“.
Luca Critelli, Direktor der Abteilung Soziales in der Südtiroler Landesverwaltung, bemüht sich, das Dekret aus einem möglichst nüchternen Blickwinkel zu analysieren: ...

weitere Bilder

  • Critelli

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.