Politik

Kasernen für das Volk

Aus ff 50 vom Donnerstag, den 13. Dezember 2018

Militärareal in Klughammer
Militärareal in Klughammer: Teil der Verhandlungsmasse der Militärs mit dem Land. © Alexander Alber
 

Weil das Land Immobilien des Wohnbauinstituts an Militärangehörige verscherbelt, läuft die Südtiroler Freiheit Sturm. Doch die Wirklichkeit ist komplizierter.

Das Militär ist kein guter Ort für Emotionen. Wo Zucht und Ordnung herrschen, ist für Zornausbrüche wenig Platz. Und so muss man Thomas Mathà, dem Direktor der Südtiroler Vergabeagentur, glauben, wenn er sagt, dass es diesmal anders war: „Das Militär war wütend auf uns.“
Nicht auf die Agentur oder die Landesregierung, nein, der römische Zorn richtete sich gegen das Misstrauen der Südtiroler – oder besser: das Unvermögen, einen „guten Deal“ als solchen zu erkennen. Man war enttäuscht über einen langjährigen Geschäftspartner. „Was soll ich sagen“, seufzt ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.