Politik

Der Stundendoktor

Aus ff 51 vom Donnerstag, den 20. Dezember 2018

Krankenhaus Meran
Krankenhaus Meran: Unkonventionelle Ärzte-Unterstützung von außen. © Alexander Alber
 

Der Gesundheitsbezirk Meran kauft Ärzte auf Stundenbasis ein. Das gefällt nicht allen – auch nicht dem Rechnungshof.

Die jüngste offizielle Krisensitzung des Südtiroler Sanitätbetriebs ist gerade einmal zwei Wochen her. Vorausgegangen war ein Aufschrei des Vizechefs der Primare-Gewerkschaft Anpo, Reinhold Perkmann. Der Primar der Gefäßchirurgie hatte im Vorfeld auf eine Notsituation am Landeskrankenhaus Bozen aufmerksam gemacht, wonach mit dem Abgang von drei Anästhesisten die bereits reduzierte OP-Tätigkeit ab Jänner erneut eingeschränkt werden müsse.
Ein 5-Punkte-Plan soll es nun richten, unter anderem soll der Stellenplan der Abteilung von 37 auf 43 aufgestockt und leichtere Operationen ...

weitere Bilder

  • Irene Pechlaner

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.