Politik

Das erste Mal

Aus ff 03 vom Donnerstag, den 17. Januar 2019

SVP und Lega
„G e m e i n s a m“: Die SVP und die Lega begründen ihre Hochzeit (von links: Maria Kuenzer, Waltraud Deeg, Thomas Widmann, Arno Kompatscher. Philipp Achammer und Massimo Bessone, Carlo Vettori, Rita Mattei und Giuliano Vettorato. © Alexander Alber
 

Die neue Landesregierung stellt einen Bruch in der Geschichte dar: Die SVP regiert jetzt mit einer italienischen Rechtspartei. Ist das die sichere Zukunft, die der Landeshauptmann verspricht?

Die Verkündigung der Regierungsvereinbarung zwischen Südtiroler Volkspartei und Lega ist eine trockene Stehparty im Foyer des Südtiroler Landtags. Massimo Bessone, Koordinator der Lega in Südtirol und künftiger Landesrat, schiebt schnell die Tischchen zusammen, um die neue Gemeinsamkeit zwischen Lega und SVP zu unterstreichen.
Mittwoch, der 9. Januar 2019. Es ist der Beginn einer neuen Ära. Das erste Mal, dass die SVP mit einer italienischen Rechtspartei die Landesregierung bildet.
Ein Bruch. Seit 1948 hatte die SVP mit Christdemokraten, Sozialdemokraten, Republikanern und ...

weitere Bilder

  • Thomas Widmann, Daniel Alfreider,  Arno Kompatscher und Philipp Achammer Giuliano Vettorato und  Massimo Bessone Maria Hochgruber Kuenzer und Arnold Schuler Waltraud Deeg

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.