Politik

Ja zur Parteienfinanzierung

Aus ff 12 vom Donnerstag, den 21. März 2019

Günther Pallaver
Günther Pallaver, Politikwissenschaftler an der Uni Innsbruck. © Alexander Alber
 

Günther Pallaver, Politikwissenschaftler an der Uni Innsbruck, sagt, Parteien seien auf öffentliches Geld angewiesen: „Wir müssen uns darüber im ­Klaren sein, dass Demokratie etwas kostet.“ (Interview zu "Arme Schweine")

ff: Die Südtiroler Parteien haben große Geldsorgen ...

Günther Pallaver: Sie kommen alle auf den Felgen daher.

Ist das ein Problem?

Natürlich ist das ein Problem. ­Parteien sind wichtige Akteure eines politischen Systems. Es gibt derzeit­ und in nächster Zeit kein demokratisches politisches System ohne ­Parteien. Eine Partei hat eine ­zentrale Funktion in einem demokratischen System. Daher darf man eine Partei nicht aushungern. Sie muss ­funktionstüchtig sein.

Sie sind für ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.