Politik

Schule und Islam

Aus ff 15 vom Donnerstag, den 11. April 2019

Heidi Niederkofler mit Schülern
„An Südtirols Schulen findet kein Kulturkampf statt – noch nicht“: Direktorin Heidi Niederkofler bei einem Lokalaugenschein in der Turnhalle. © Alexander Alber
 

Das Faltblatt über muslimische Schulkinder zeigt, wie unbeholfen man hierzulande mit einem ­Thema umspringt, das in Deutschland die Gesellschaft ­entzweit – und ­demnächst auch in Südtirol ­explodieren könnte.

Wie hätte Philipp Achammer wohl auf die Landtagsanfrage reagiert, wenn er kein Politiker wäre, der den Feind im Nacken spürt? Er hätte womöglich in den Schulen Informationen eingeholt, hätte festgestellt, dass es „das Problem“ nicht gibt, zumindest noch nicht. Und dann hätte er auf die Anfrage mit wenigen Sätzen – trocken und nüchtern – geantwortet: Fehlanzeige, geschätzte Kollegin Mair.
Aber die Landtagswahl stand vor der Tür, und so genügten zwei Begriffe – Muslime und Ramadan –, um beim guten Achammer, der meist nach links, aber gern auch nach rechts blickt, ...

weitere Bilder

  • Garderobe einer Schule

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.