Politik

Ach, wie viele Seelen …

Aus ff 17 vom Freitag, den 26. April 2019

Gert Lanz mit Parteifreunden
„In der SVP hat es immer schon viele Seelen gegeben“: SVP-Fraktionssprecher Gert Lanz (rechts) mit Parteifreunden im Südtiroler Landtag. © Alexander Alber
 

Vielfalt war immer schon die Stärke der SVP. Doch genau diese Vielfalt droht nun die Partei zu zerreißen. Denn: Ihr fehlt ein echter Leader.

Es fehlte nur noch Mussolini. Nicht Benito, der Chef des „Totengräbers Südtirols“ Ettore Tolomei, aber immerhin Alessandra, die Enkelin des faschistischen Diktators. „La Mussolini“ hat ihre Sympathien für die Schwarzhemden nie geleugnet, einer ihrer Lieblingssprüche lautet: „Lieber Faschistin als schwul.“
Na klar, was kann die SVP dafür, dass Alessandra Mussolini auf der Liste von Forza Italia fürs Europaparlament kandidiert? Greenhorn-Landessekretär Stefan Premstaller hat recht, wenn er die Sache herunterspielt: Man sei mit Forza Italia lediglich eine „technische ...

weitere Bilder

  • Locher, Renzler und Unterberger

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.