Politik

Ab in die Schublade

Aus ff 19 vom Donnerstag, den 09. Mai 2019

Vorschläge des Autonomiekonvents
Papier ist geduldig: Die Vorschläge des Autonomiekonvents liegen derzeit sicher in der Schublade. © Alexander Alber
 

Anderthalb Jahre diskutierte der Autonomiekonvent über Südtirols Zukunft. Dann wurde es ruhig um ihn. Sehr ruhig. Stirbt Südtirols größtes Gedankenexperiment einen leisen Tod?

Stefan Graziadei hatte es geahnt. Als der 33-jährige Politologe beim Autonomiekonvent mit anderen Teilnehmern über Südtirol diskutierte, dachte er sich bereits, dass nach Abschluss der Arbeiten zunächst nicht viel „weitergeht“. Er sollte recht behalten. Dabei hatte der Auftakt zur landesweiten Gedankenwerkstatt die Erwartungen der Organisatoren weit übertroffen.
Am 23. Januar 2016 herrschte im großen Konferenzsaal der Eurac Platznot. In allen Gebäudeecken suchten die Mitarbeiter nach Stühlen und schleppten sie hastig ins Kongresszentrum: Zum ersten Open Space des ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.