Politik

Die Südtiroler für Brüssel

Aus ff 19 vom Donnerstag, den 09. Mai 2019

Kandidaten für die EU-Wahl
Von links: Grünen-Kandidat Lantschner, Lega-Kandidat Gazzini und Casa-Pound- Kandidat Bonazza.
 

Am 26. Mai versuchen gleich mehrere Südtiroler den Sprung ins EU-Parlament – ihre Chancen sind allerdings sehr ungleich verteilt. (Zu: "Europa im Visier".)

Die SVP schickt wieder Herbert Dorfmann ins Rennen. Seine Wiederwahl dürfte dank der Listenverbindung mit Forza Italia gesichert sein (siehe Interview).
Die Grünen unterstützen die ­Liste Europa Verde. Spitzenkandidatin im Wahlkreis Nordost ist die Journalistin Silvia Zamboni aus Bologna. Auf Platz 6 kandidiert der Bozner Klimahausexperte und ehemalige Direktor des Landesamtes für Luft und Lärm Norbert Lantschner, 61. Im Jahr 2014 haben es die Grünen auf der Liste Tsipras und mit der Journalistin Oktavia Brugger als Spitzenkandidatin versucht. Brugger schaffte die Wahl nach ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.