Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Politik

Gatterers „Enteignung“

Aus ff 26 vom Donnerstag, den 27. Juni 2019

Ingomar Gatterer und Arno Kompatscher
Ingomar Gatterer (links): „Da baut man einen öffentlichen Moloch auf.“ Arno Kompatscher (rechts): „Es geht nicht um Personen, es geht um die Sache.“ © Alexander Alber, ff
 

Wie parteiübergreifend versucht wird, den störrischen Busunternehmer Ingomar Gatterer in die Knie zu zwingen.

Von A wie Alperia bis T wie Therme Meran. Vor einigen Tagen verschickte die Landespresseagentur eine Mitteilung, die offenbar als Erfolgsmeldung gedacht war: „Das Land Südtirol ist als Teilhaber oder Mehrheitseigner in rund hundert Gesellschaften vertreten, von denen zehn als Inhouse-Gesellschaften gänzlich der Kontrolle des Landes unterstehen.“

Einen direkten Anlass für diese Meldung gab es augenscheinlich nicht – außer vielleicht: Zehn Tage vorher hatte der Landtag mit selten breiter Mehrheit und bei nur zwei Enthaltungen den Beschlussantrag „Inhouse-Modell“ ...

weitere Bilder

  • Kompatscher und Köllensperger Renzler und Alfreider Sad-Bus

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.