Politik

Straßenbahn der Worte

Aus ff 26 vom Donnerstag, den 27. Juni 2019

Karte
Die Trasse der Tram in Bozen: Sieben ­Kilo­meter durch die Stadt, verträgt es das? © Google earth, ff
 

Die Stadtregierung will Bozen eine Tram schenken. Doch wie bei allen Großprojekten für die Stadt gibt es Widerstand. Er bringt den Bürgermeister in Bedrängnis.

Am Heiligen Abend des Jahres 1948 gab es für Bozen ein besonderes „Geschenk“. An diesem Tag wurde die Tram abgestellt. Sie hatte seit dem Jahr 1907, als ganz Europa Lust auf Straßenbahnen bekam, Gries mit dem Bahnhof verbunden. Eine andere Linie führte von Leifers nach Bozen.

Jetzt plant die Stadt wieder eine Tram. Es gibt sie erst in Gedanken und auf Papier. Aber sie macht jetzt schon Angst.

In Bozen sind Großprojekte zähe Geschichten. Es gibt immer jemanden, der sich wehrt. Gegen das Bibliothekenzentrum, gegen Umfahrungen, gegen eine Vorzugsspur für den Bus, ...

weitere Bilder

  • ­Grieser Auen Maria Laura Lorenzini

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.