Politik

Geld für das Fußvolk

Aus ff 32 vom Donnerstag, den 08. August 2019

Demonstration
Anfang April zogen 4.000 Landesbedienstete vor den Landtag. Der Aufmarsch verfehlte seine Wirkung nicht: Mittlerweile wurden aus 2 Millionen Euro 310 Millionen Euro. Wie das Geld verteilt wird, ist aber noch unklar. © Alexander Alber
 

Das Land und die Gewerkschaften streiten über die Löhne für den öffentlichen Dienst. Genug Geld ist da. Aber wie viel davon kommt beim Einzelnen an?

Für den Landtagsabgeordneten und Ex-SVP-Arbeitnehmerchef Helmuth Renzler gibt es zwei Wege, die Stellen im öffentlichen Dienst für Arbeitnehmer wieder attraktiver zu machen: 1. höhere Löhne. 2. eine Abkühlung des Arbeitsmarktes.

Während eine Abkühlung bei der aktuellen Wirtschaftslage wenig realistisch scheint, wird seit Monaten intensiv um die Erhöhung der Löhne im öffentlichen Dienst gerungen.

Am 30. April wurden die Verhandlungen für den neuen bereichsübergreifenden Kollektivvertrag (BÜKV) aufgenommen. Wie er letztlich aber aussehen wird, steht noch nicht ...

weitere Bilder

  • Karin Wellenzohn Alexander Steiner

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.