Politik

Das Sterben der Demokratie

Aus ff 37 vom Donnerstag, den 12. September 2019

Protestzug
Protest gegen Irakkrieg 2003: Ein Krieg, der mit einer Lüge begann. © Michael Hanschke/dpa
 

Wie konnte es so weit kommen, dass die Regierten den Regierenden nicht mehr glauben? Über Lügen, die die Politik vergiften. Ein Essay von Ulrich Ladurner.

Wenn die parlamentarische Demokratie gestorben sein wird, wird man sich fragen, wann das Sterben begonnen hat. Wenn auch vieles ungewiss sein mag, es wird kein plötzlicher Tod gewesen sein, sondern ein quälend langsamer. In vielen kleinen Schritten, unbemerkt, bis er dann im Haus namens Demokratie stand und ausrief: „Jetzt bin ich hier der Herr!“

Für Widerstand war es zu spät. Vertreiben ließ sich der neue Herr nicht mehr, auch weil allzu viele Bewohner des abgenutzten Gebäudes seinen Versprechungen glaubten. Der neue Herr würde alles reparieren, die Fundamente, die ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.