Politik

Was sich zusammenbraut

Aus ff 41 vom Donnerstag, den 10. Oktober 2019

Graffito in Rom
Das Zwiegespann des Populismus in Italien: Luigi Di Maio und Matteo Salvini auf einem Graffito in den Straßen von Rom. © Alexander Alber
 

In seinem neuen Buch zieht Lorenz Gallmetzer eine Linie von Mussolini zu Salvini. Ein Vorabdruck.

Was braut sich da zusammen? So lautet die Eingangsfrage des neuen Buches von Lorenz Gallmetzer mit dem provokanten Titel: Von Mussolini zu Salvini.

Der aus Südtirol stammende ehemalige Top-Journalist des ORF versucht, das Phänomen Salvini zu erklären. Zum Zeitpunkt seiner Recherchen schien der Lega-Chef kurz davor, die Macht in Italien zu übernehmen und zum Anführer der rechtspopulistischen Parteien in Europa zu werden. Inzwischen ist Matteo Salvini nicht mehr stellvertretender Regierungschef, sondern sitzt schmollend in der Opposition.

In ...

weitere Bilder

  • Buchcover Lorenz Gallmetzer

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.