Politik

„Weniger Ego“ bitte!

Aus ff 42 vom Donnerstag, den 17. Oktober 2019

Philipp Achammer
Philipp Achammer ist seit fünf Jahren SVP-Obmann: „Ich bin wahrscheinlich gelassener geworden.“ © Alexander Alber
 

SVP-Chef Philipp Achammer über Probleme und Perspektiven seiner Partei, sein ­angeblich gestörtes Verhältnis zum Landeshauptmann und warum er nie zufrieden ist.

ff: Herr Achammer, lassen Sie uns über Gefühle in der Politik reden. Was meinen Sie: Wird die Macht der Emotionen unterschätzt?

Philipp Achammer: Manchmal vielleicht. Man neigt oft zu einer gewissen Betriebsblindheit, ist mit unzähligen faktischen Dingen beschäftigt und übersieht, dass sich die Menschen für völlig andere Dinge interessieren. Sehr häufig jene, die in irgendeiner Weise Emotionen auslösen.

Können Sie konkreter werden?

Weltweit spielen gewisse Parteien und Politiker mit den Emotionen der Bürger, ...

weitere Bilder

  • Lega und SVP

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.