Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Politik

Hotel auf dem Bauernhof

Aus ff 43 vom Donnerstag, den 24. Oktober 2019

Walter Angonese
Architekt Walter Angonese: „Schlechter Start für das neue Raumordnungsgesetz.“ © Alexander Alber
 

In Gästehochburgen lassen Bauern ihre Höfe noch schnell in Tourismuszonen umwandeln. Der Architekt Walter Angonese kritisiert dies als „raumordnerische Katastrophe“.

Walter Angonese ist ein vielbeschäftigter Mann. Neben seiner Tätigkeit als Architekt unterrichtet der Kalterer sein Fach als ordentlicher Professor an der Università della Svizzera Italiana in Mendrisio im schweizerischen Tessin. Seine Architektur genießt internationalen Ruf. Er ist bekannt für seine Weinarchitektur (etwa bei den Kellereien Josef Hofstätter und Manincor), aber auch für seine architektonischen Anpassungen bedeutender Bauten (zum Beispiel der Festung Kufstein).

In seiner Heimatgemeinde Kaltern hat er unter anderem den Weinhof St. Quirinus mit einer ...

weitere Bilder

  • Süddeutsche Zeitung Maria Hochgruber Kuenzer

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.