Politik

Durnwalders Scham

Aus ff 45 vom Donnerstag, den 07. November 2019

Achammer und Kompatscher
Obmann Achammer (links): „Nach bestem Wissen und Gewissen.“ Landeshauptmann Kompatscher (rechts): „Unglückliche Wortwahl.“ © Alexander Alber
 

Schützen und Sven Knoll staunen, wie leicht es ihnen gelingt, mit dem Doppelpass einen Keil in die SVP zu treiben. Über eine Partei, die ihre Identität verloren hat.

Vernünftig wäre es gewesen, die Sache vorher im Stillen mit Rom und Wien auszudiskutieren.“

Diesen Satz hätte Landeshauptmann Arno Kompatscher an diesem Montag in der Parteileitung der SVP sagen können. Aber der Satz stammt nicht von ihm, sondern von seinem Vorgänger Luis Durnwalder.

Man schrieb das Jahr 2009, Durnwalder war fuchsteufelswild. Der Grund: Die SVP-Kammerabgeordneten Siegfried Brugger und Karl Zeller hatten – „ohne Absprache mit der Partei, ohne Absprache mit dem Landeshauptmann“ – eine Kampagne für den Dopelpass losgetreten. Der Anlass damals: ...

weitere Bilder

  •  Jürgen Wirth Anderlan Team K und Südtirol Freiheit

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.