Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Politik

Häuser statt Kasernen

Aus ff 46 vom Donnerstag, den 14. November 2019

Kasernentor
Verdone-Kaserne in Vahrn © Alexander Alber
 

Muss beim Bau von Wohnungen immer Grünland geopfert werden? Nein, findet man beim Land. Besser wäre es, Militärareale dafür herzunehmen.

Das Grünland wird immer weniger, die versiegelten Flächen dehnen sich aus. In Südtirol sind allein im Jahr 2018 rund 68 Hektar zubetoniert worden. Das entspricht zwei Fußballfeldern pro Woche. Oder einem Quadratmeter alle 46 Sekunden. Dies geht aus dem jüngsten Bericht des staatlichen Instituts für Umwelt (Ispra) hervor.

Das ist ein Problem. Denn Grünland ist knapp und lebensnotwendig. Mit seinem Verlust verlieren unter anderem Tierarten ihren Lebensraum, der Klimawandel wird durch mehr Beton in der Landschaft beschleunigt.

Ganz weit vorne in dieser Statistik: die ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.