Politik

„Der Fritz“ und die Stunde null

Aus ff 05 vom Donnerstag, den 30. Januar 2020

Fritz Karl Messner
„Ich habe mich zurückgezogen und mische mich in meine Nachfolge nicht ein.“ © Alexander Alber
 

Langzeitbürgermeister und „Wendehals“ Fritz Karl Messner hinterlässt in Sterzing ein Machtvakuum. Dieses stellt die regierende Bürgerliste vor Probleme – und lässt die SVP hoffen.

Anderswo würde man von „omertà“ sprechen, in Sterzing heißt es stattdessen: „Ich weiß von nichts. Rufen Sie in einer Woche an, vielleicht kann ich da mehr sagen.“

Vor nicht allzu langer Zeit bezeichnete sich Sterzing mit Stolz als „die Fuggerstadt“ – in Anspielung an die goldene Ära im 15. und 16. Jahrhundert. Damals hatten sich einige Angehörige des schwäbischen Kaufmannsgeschlechtes hier angesiedelt und sorgten mit ihrer Umtriebigkeit für einen beispiellosen wirtschaftlichen und architektonischen Aufschwung. Im Jahr 1502 kam sogar Kaiser Maximilian in die ...

weitere Bilder

  • Walter Gögl Verena Dibiasi

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.