Politik

Die Nerven liegen blank

Aus ff 18 vom Donnerstag, den 30. April 2020

Italiens Premier Giuseppe Conte
Italiens Premier Giuseppe Conte: Vielleicht spielte er tatsächlich mit dem Gedanken zu schreiben: „liberi tutti!“ © Stringe /ANSA/AFP
 

Die Ausgangssperren müssen enden, fordern Verbände, Betriebe, Familien, Politiker. Das Dilemma der Landesregierung zwischen Gesundheits- und Wirtschaftsschutz.

Es sind gerade einmal zwei Monate vergangen seit jenem ersten Fall, der uns vor Augen führte: Covid-19 macht nicht vor unseren Landesgrenzen halt. Diesmal spielt sich die Tragödie nicht mehr bloß irgendwo in China oder Afrika ab.

Ein junger Mann aus Terlan hatte sich infiziert. Der erste Fall in Südtirol – ein einziger. Im Grunde kein Anlass zur Sorge. Der Tenor damals: Man habe die Situation unter Kontrolle, in wenigen Wochen werde der Spuk vorbei sein. Es war der 24. Februar.

Heute, 65 Tage nach jenem ersten Fall, weiß man: Man hatte die Situation nicht unter ...

weitere Bilder

  • Leerer Friseursalon: „Fordern ein Ende der Gefangenschaft.“

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.