Politik

Verlieren und trotzdem gewinnen

Aus ff 20 vom Donnerstag, den 14. Mai 2020

Der Südtiroler Landtag bei der Behandlung des Coronagesetzes vorige Woche: Zwei Drittel waren dafür.
Der Südtiroler Landtag bei der Behandlung des Coronagesetzes vorige Woche: Zwei Drittel waren dafür. © G-news
 

Südtirol geht in Sachen Corona einen eigenen Weg. Kann das gut gehen? Vielleicht. Wenn die Vorschriften eingehalten werden – und Rom gute Miene zum verzwickten Spiel macht.

Wie viel ist richtig?“ Zuletzt, als alles schon gesagt war, ergriff Gert Lanz doch noch einmal das Wort. Zum einen, um Danke zu sagen: den Kollegen im Landtag, allen Mitarbeitern, die „an der Front stehen“, der Bevölkerung.

Vor allem wollte Lanz das beklemmende Gefühl zum Ausdruck bringen, das in dieser Nacht auf den 8. Mai allen im Saale im Nacken saß: Ja, irgendwie war man froh und stolz über dieses Gesetz, das den Weg für einen Sonderweg ebnet. Aber gleichzeitig mochte niemand so tun, als hätte Südtirol weiß Gott welchen Sieg über den römischen Zentralismus ...

weitere Bilder

  • Regionenminister Francesco Boccia (links) und Landeshauptmann Arno Kompatscher

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.