Politik

Engls Tränen

Oberalp-Geschäftsführer Engl: „Es gibt eine Vereinbarung mit dem Land.“
Oberalp-Geschäftsführer Engl: „Es gibt eine Vereinbarung mit dem Land.“ © Storyteller Labs Oberalp
 

Der Masken-Gau sorgt bei Oberalp für Bestürzung. Auch weil das Unternehmen auf weit mehr als 25 Millionen sitzen bleiben könnte.

An diesem Montag rief Oberalp-Chef Heiner Oberrauch seine Mitarbeiter zur Lagebesprechung. Es erscheinen rund 80 Leute, nahezu alle, die in dieser Krisensituation am Firmensitz in Bozen Süd im Dienst sind. Oberrauch hat ein bisschen Gutes, aber viel Negatives zu berichten.

Ich weiß, ihr habt euch Tag und Nacht den Arsch aufgerissen. Wir haben dank unserer Beziehungen in China dem Land geholfen, Schutzausrüstung zu bekommen. Und jetzt stehen wir wie die Deppen da, so sinngemäß seine Ausführungen. Man sah Oberrauch die Verbitterung an.

Dann kam der Chef auch auf die 25 ...

weitere Bilder

  • Bezahlte Masken, die hierzulande dringend gebraucht werden, aber abgepackt und bereits verzollt in einem Lager in China verstauben.

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.