Politik

Gute Arbeit

Aus ff 22 vom Donnerstag, den 28. Mai 2020

Infografik
© FF Media
 

Auf den Südtiroler Intensivstationen sind 113 Coronapatienten behandelt worden. 83 von ihnen konnten gerettet werden, 25 verstarben. Ein im Vergleich gutes Ergebnis.

Die Zahlen werden gut behütet. Man wolle, heißt es seitens des Sanitätsbetriebes, erst alle Zahlen sammeln und auswerten, bevor man mit ihnen an die Öffentlichkeit geht. Und das kann dauern. Es geht um die Anzahl der Corona-patienten, die auf den Intensivstationen der Südtiroler Krankenhäuser behandelt wurden und werden. Wie viele waren es? Wie viele von ihnen konnten gerettet werden? Wie viele sind verstorben?

Recherchen dieses Magazins haben nun ergeben, dass es seit Anfang der Pandemie 113 Patienten waren, die auf den Intensivstationen behandelt worden sind. Davon mussten ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.