Politik

„Das schaffen wir nicht“

Aus ff 23 vom Donnerstag, den 04. Juni 2020

Mit Mundschutz und Gesichtsvisier: Es gibt kaum einen Bereich, den Corona nicht berührt.
Mit Mundschutz und Gesichtsvisier: Es gibt kaum einen Bereich, den Corona nicht berührt. © Alexander Alber
 

Wie hat Südtirol die Corona­krise gemeistert? ff hat hinter die ­Kulissen geblickt – und ist auf eine durchwachsene Bilanz gestoßen.

Jahrhundertseuche. Ob Corona unter diesem Schlagwort in den Geschichtsbüchern zu finden sein wird? Das ist noch offen. Klar ist aber schon jetzt, dass die Pandemie nichts mit einer Grippe zu tun hat. Covid-19, so heißt die Krankheit, die das Coronavirus Sars-Cov-2 auslöst, hat weit schwerere Folgen. Für Mensch, Gesundheitssystem, Wirtschaft, Gesellschaft, Sozialgefüge. Es gibt kaum einen Bereich, den Corona nicht berührt.

Jetzt, nach drei Monaten im Coronamodus, kehrt Südtirol langsam wieder zur Normalität zurück. Es ist zwar eine eingeschränkte Normalität, ...

weitere Bilder

  • Biathlon-WM Pressekonferenz am 24. Februar im Bozner Zivilschutzzentrum: Bloß keine Panik! Gletscherskigebiet Schnals: Gehört zum Reich der Athesia – genauso wie das Tagblatt Dolomiten. Schulen und Kinder­gärten werden geschlossen: Völlig verrückt geworden? Triagezelte vor den Krankenhäusern: Südtirol schrammte nur knapp an der ­Katastrophe vorbei.
  • Sanitätspersonal in Schutzkleidung: „Auf dem Weltmarkt herrscht ein regelrechter Krieg um das begehrte Schutzmaterial.“ Hygiene- und Abstandsregeln: Sind diese ­Maßnahmen noch sinnvoll? Polizist bei einer ­Kontrolle: Im Krieg gegen ein Virus. Südtirol öffnet die Bars als Erster in ganz Italien: „Wir wollten den Landeshauptmann nicht ins Feuer ­schicken“, sagt SVP-­Senator Dieter Steger. Wer die Covid-19-­Toten in Südtirol sind

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.