Politik

In die Gänge kommen

Aus ff 25 vom Donnerstag, den 18. Juni 2020

Wer sein Rad liebt
Wer sein Rad liebt, der schiebt. Von wegen. In vielen Städten soll das Rad das Fortbewegungs­mittel Nr. 1 werden. © Alexander Alber
 

In Südtirol soll das Fahrrad künftig das Auto ersetzen. ­ Zumindest da, wo es möglich ist. Aber wie soll das gehen?

Es dauerte nicht lange. Wenige Tage nachdem Rudi Rieder seinen Blumenladen für immer zugesperrt hatte, kündigte ein DIN A4-Blatt im Schaufenster eine Neueröffnung in der Bozner Bindergasse 27/A an: Im Juli öffnet hier ein Leaos E-Bike-Store. Die Südtiroler Leaos GmbH designt und produziert hochwertige E-Bikes und möchte laut Firmenprofil ein „neues Segment in der urbanen Mobilität“ schaffen, „welches stilorientierten Menschen ein flexibles und emotional ansprechendes nachhaltiges Fortbewegungsmittel in der Stadt anbietet.“ Dafür zieht das Geschäft von Haslach in die ...

weitere Bilder

  • Vision 2030 Irene Senfter Hugo Götsch Harald Reiterer, Landesrat Daniel Alfreider
  • Madeleine Rohrer, PimpGarage Radparkplatz Bozen Süd

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.