Politik

Gebratene Forellen

Aus ff 26 vom Donnerstag, den 25. Juni 2020

Richard Stampfl und Paul Rösch
Richard Stampfl (links): „Einstieg des Landes wäre eine Win-win-Situation“. Paul Rösch: „Meran hat derzeit andere Probleme.“ © Alexander Alber
 

Der Meraner Pferderennplatz benötigt dringend Geld. Das Land ist bereit einzuspringen. Doch Bürgermeister Rösch sieht andere Prioritäten.

Nicht die Stadt ist mit einer Antwort säumig, sondern das Land.“ Dieser Satz ist die Kernaussage der Mitteilung, die Paul Rösch auf seiner Facebookseite dieser Tage postete. An wen die Nachricht adressiert ist, verriet der Meraner Bürgermeister auch gleich – es ist die politische Konkurrenz: „Liebe SVP, lieber Richard Stampfl! Nur weil man eine Unwahrheit ständig wiederholt, wird sie deshalb nicht wahrer.“

An der Passer weiß man jetzt: Der Wahlkampf ist eröffnet – mit dem Pferderennplatz als einem der zentralen Themen. Dass Rösch seinen politischen Widersacher und ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.