Politik

Je länger, je Langer

Aus ff 26 vom Donnerstag, den 25. Juni 2020

Alexander Langer 1985
Alexander Langer 1985, in seiner Zeit als ­Landtagsabgeordneter: Er hat sich vor 25 Jahren das Leben genommen. Was bleibt von seiner Kritik an den Südtiroler Verhältnissen? © Othmar Seehauser
 

Vor 25 Jahren ist Alexander Langer gestorben. Die „Grundpfeiler“ der Südtirol-Autonomie, an denen er rüttelte, stehen alle noch. Aber es geht ihnen nicht gut. Eine Patientenbeschau. (von Florian Kronbichler)

Nehmen wir zum Beispiel den Proporz. Waren das seinerzeit nicht die ethnischen Käfige? Die Volkszählung? Eine zweite Option (nächstes Jahr, 2021, ist die nächste fällig). Die Zweisprachigkeit? Heilmittel für alles. Um nicht zu reden von der muttersprachlichen Schule – ein Trennungs- und Verhinderungsinstrument.

Für die einen sind es „Grundpfeiler“, unverzichtbar für Autonomie und Minderheitenschutz. Einer, der das anders sah, sagte „Säulenheilige“ dazu, was nicht wertschätzend gemeint war.

Es sind jetzt 25 Jahre her seit dem Tod jenes Südtirolers, ...

weitere Bilder

  • Kundgebung 1984 Langer im Jahr 1972 Europawahlen

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.