Politik

„Politik muss wissen, was sie will“

Aus ff 48 vom Donnerstag, den 26. November 2020

Gernot Walder
Gernot Walder, Facharzt für Hygiene, Mikrobiologie und Infektiologie, Osttirol © Alexander Alber
 

Modell Südtirol: Um die Infektionswelle mit einem einzigen punktuellen Massentest tatsächlich brechen zu können, bräuchte es viel Glück, sagt der Infektiologe Gernot Walder.

ff: Ist ein Massentest ein gutes Instrument, um die Infektionswelle zu brechen?

Gernot Walder: Er ist eine Momentaufnahme, die uns zeigt, wie viele Menschen unter den Getesteten aktuell infiziert sind. Die Momentaufnahme kann also ein durchaus repräsentatives Bild der aktuellen Infektionslage in der Bevölkerung abgeben. Alles in allem wird dieser Massentest die Welle abschwächen, die Ausbreitung der Seuche verlangsamen. Doch es ist nicht wahrscheinlich, dass diese damit ausläuft. Die Infektionswelle mit einem einzigen punktuellen Massentest ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.