Politik

Die DNA des SSB

Aus ff 02 vom Donnerstag, den 14. Januar 2021

Schützenrap
Der rappende ­Schützen­boss im Keller: ­„Inspiration, Kreativität und drei Flaschen Lagrein Riserva lieferten den Kontext für das Projekt ,Mamma Tirol‘.“ © „Mamma Tirol“/Südtiroler Schützenbund
 

Jürgen Wirth-Anderlan hat mit seinem Rap „Mamma Tirol“ für Furore gesorgt. Das war sogar für seine Schützenkameraden zu viel, der Landeskommandant musste abdanken. Wie es so weit kommen konnte.

Er könnte einem Porträt von Andreas Hofer entsprungen sein. Jürgen Wirth-Anderlan, 50, sieht dem Tiroler Freiheitskämpfer ziemlich ähnlich: kräftige Statur, Rausche-bart, Glatze. Und das weiß er auch. Immer wieder spielt er kokett mit seinem Aussehen.

Seine Chancen, einmal in die großen Fußstapfen zu treten, stünden mit Blick auf Andreas Hofer nicht so schlecht. Das sagte er auf der 54. Bundesversammlung der Schützen, die ihn im April 2019 zum Landeskommandanten wählte. Sein Nachsatz lautete damals: „Ich hoffe aber sehr mit einem besseren Ende für ...

weitere Bilder

  • Schützenrap Schützenrap Schützenrap Schützenrap Schützenrap
  • Schützenrap Schützenrap Schützenrap

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.