Politik

Schrecklicher Verdacht

Aus ff 03 vom Donnerstag, den 21. Januar 2021

Verschwundenes Ehepaar
Das Ehepaar Laura Perselli und Peter Neumair und das Haus in der Runkelsteiner Straße in Bozen, in dem sie lebten: Ihr mysteriöses Verschwinden bietet viel Raum für Spekulationen, ein Großaufgebot an Ordnungshütern ist mit dem Fall befasst. © Alexander Alber, Archiv
 

Seit zwei Wochen wird das Ehepaar Laura Perselli und Peter Neumair vermisst. Nun wird gegen den Sohn wegen Mordverdacht ermittelt. Ein Fall, der ganz Italien beschäftigt.

Es ist Dienstag vergangener Woche, als gegen 12 Uhr Marco Monti die Bozner Metzgerei Schrott in der Runkelsteiner Straße 27b betritt. Monti möchte weder Speck noch Knödel kaufen, er gehört zum Team der bekannten italienischen Fernsehsendung „Chi l’ha visto?“ und recherchiert vor Ort im Fall des vermissten Ehepaars Laura Perselli und Peter Neumair. Monti hat Fragen.

Perselli, 68, und Neumair, 63, die wenige Meter von der Metzgerei entfernt wohnen, gelten zu diesem Zeitpunkt seit sieben Tagen als abgängig. Auf dem Ermittlungsakt der Bozner Staatsanwälte Federica Iovene und ...

weitere Bilder

  • Chi l’ha visto

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.