Politik

Mario, der Retter ist da

Aus ff 07 vom Donnerstag, den 18. Februar 2021

Regierung Italien
Renato Brunetta, Minister für die öffentliche Verwaltung, bei der Vereidigung der neuen Regierung: Verantwortlich dafür sind Ministerpräsident Mario Draghi (1. von links) und Staats­präsident Sergio Mattarella (2. von links). © Handout/Apa
 

Immer, wenn es kriselt, hat Italien Sehnsucht nach einem Superman. Welche Kräfte haben Mario Draghi und seine Allparteienregierung?

Als Staatspräsident Sergio Mattarella ihn mit der Bildung einer neuen Regierung beauftragte, hatte Mario Draghi schon viele Gespräche hinter sich. Auch ohne ein Mandat. Er war dabei nicht weiter aufgefallen, selbst wenn er sich mit Lega-Chef Matteo Salvini oder 5-Sterne-Anführer Luigi di Maio traf.

Seit seiner Rückkehr aus Frankfurt am Main im Oktober 2019 ist Draghi, 73, der Schattenmann in der italienischen Politik. Seit 2011 war er Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB) gewesen. Er wurde als Retter des Euro gefeiert, weil er zum Beispiel italienische Staatsanleihen en ...

weitere Bilder

  • Conte und Draghi

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.