Politik

„Politiker lassen sich treiben“

Aus ff 10 vom Donnerstag, den 11. März 2021

 Peter­ Filzmaier
Universitäts­professor Peter­ Filzmaier will sich eine Welt ohne ­soziale Medien nicht mehr vor­stellen. Aber er sagt auch: „Wir brauchen einen demokratie­politischen und gesellschaftlichen Grundkonsens.“ © Alexander Alber
 

Soziale Medien sind für Demokratien noch immer ein Gewinn, sagt der Politikwissenschaftler Peter Filzmaier. Trotz des Hasses, der online verbreitet wird. Er plädiert für mehr Professionalität im Umgang mit Facebook & Co.

Peter Filzmaier ist Professor für Politische Kommunikation an der Universität Graz und für Demokratiestudien und Politikforschung an der Universität Krems, er gilt als Österreichs scharfzüngigster politischer Beobachter und analysiert regelmäßig im ORF die österreichische Innenpolitik.

Auch Filzmaier wurde schon übel beleidigt. Manche der Schimpfwörter, die er über sich las, musste er erst goog-len, um zu verstehen, was darunter anatomisch genau gemeint war.

ff: Professor Filzmaier, Politiker -warnen vor einer Zunahme von ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.