Politik

Verbaute Zukunft

Aus ff 14 vom Donnerstag, den 08. April 2021

Gärten von Schloss Trauttmansdorff
Gärten von Schloss Trauttmansdorff: Wie grün sind neue Gewächshäuser, Glasfaserkabel und ein mehrstöckiges Parkhaus? © Alexander Alber
 

Viele der 47 Südtiroler Projekte für den Recovery Fund sind weder grün noch ­nachhaltig. Sie gleichen eher einem Förderprogramm für die Bauwirtschaft.

Die Gärten von Schloss Trautt-mansdorff sind eines der touristischen Aushängeschilder Südtirols. Auf zwölf Hektar können jede Menge Pflanzen und Tiere bestaunt werden. Rund 400.000 Menschen besuchen sie jedes Jahr, das war zumindest vor Corona der Fall.

Aber: Die Gärten sind 2001 eröffnet worden und mittlerweile in die Jahre gekommen. Es braucht neue Gewächshäuser, Verwaltungs- und Unterrichtsräume; die Hackschnitzel-anlage müsste ausgetauscht, das Bewässerungssystem saniert werden; Glasfaser wären auch nicht schlecht – und ein mehrstöckiges Parkhaus steht schon ...

weitere Bilder

  • Wasserspeicherbecken im alpinen Raum

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.