Politik

„Es ist eine unglaubliche Stärke da“

Afghanische Maedchenschule
Im Bild eine afghanische Mädchenschule. „Ab der 7. Klasse dürfen Mädchen jetzt nicht mehr zur Schule gehen“, sagt Monika Hauser. © Elissa Bogos
 

Nach der Machtübernahme beschneiden die Taliban die Rechte der afghanischen Frauen. Monika Hauser von „medica mondiale“ schildert, was von ihrer Arbeit bleibt.

Wenn Monika Hauser zu öffentlichen Veranstaltungen eingeladen wird, will man von ihr meist etwas über die Situation der Frauen in Afghanistan oder im Kongo erfahren. Hauser jedoch redet dann gerne über aktuelle Fälle sexualisierter Gewalt aus der näheren Umgebung. Alltagssexismus und Machtmissbrauch, sagt die Frauenrechtlerin und Gynäkologin, gibt es schließlich überall auf der Welt. Die Gesellschaft darüber aufzuklären, zu erklären, was Gewalt bedeutet und woher sie kommt, das sei eine sehr mühsame Arbeit, sagt sie. „Da muss noch viel passieren, damit sich was ändert.“

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte. Einen Monat für 0,00 € testen Unsere Abo-Angebote im Überblick
Bereits Abonnent?

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.