Politik

„Lernen von Südtirol. Und vom Papst.“

Ramelow
„Ihr Südtiroler lebt ja den ganzen Tag wie auf einer Postkarte“: Bodo Ramelow beim Termin mit ff im Garten des Saltauserhofes. © Alexander Alber
 

Bodo Ramelow, Ministerpräsident von Thüringen und „linkes Schreckgespenst“, im ff-Sommergespräch.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf dem Ritten, Angela Merkel in Sulden: Deutsche Spitzenpolitiker urlauben gern in Südtirol – und zwar unabhängig von ihrem politschen Coleur. Die Liebe zu unserem Land wird bestätigt von Bodo Ramelow. Der 66-Jährige ist nicht nur Ministerpräsident von Thüringen, sondern auch Präsident des Deutschen Bundesrates – und damit in der Rangordnung derzeit nach dem Bundespräsidenten und dem Bundeskanzler der drittmächtigste Politiker Deutschlands. Es ist das allererste Mal und war bis vor Kurzem unvorstellbar, dass ein Politiker aus der

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte. Einen Monat für 0,00 € testen Unsere Abo-Angebote im Überblick
Bereits Abonnent?

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.