Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Wirtschaft

Schlechte Geschäfte

Aus ff 18 vom Donnerstag, den 04. Mai 2017

Oberbozen
Der neue Handelsriese (M-Preis) am Ortsrand von Oberbozen, davor der Parkplatz der Gemeinde, dahinter (rechts) das Hotel Regina: Zerstörte Dorfgemeinschaft. © Alexander Alber
 

In Oberbozen schlagen Kaufleute und Hoteliers Alarm: Ihr Überleben wird durch einen neuen Handelsriesen am Ortsrand gefährdet. Kurios: Angefangen hat alles mit einem Raumordnungsvertrag zwischen der Gemeinde und einem privaten Investor.

Beim Rundgang durch das Haus steht ihr der Ärger ins Gesicht geschrieben. Früher, erzählt Martha Unterhofer, hatte man von den Zimmern im ersten und zweiten Stock eine erstklassige Sicht auf das Weltnaturerbe Dolomiten. Man konnte sich am Schlern ergötzen, am Rosengarten und an der Seiser Alm.
Heute ist die Sicht weit weniger erbaulich: Man sieht nackte Wände, einen Hinterhof und „die Scheißhäuslen der Wohnungen in diesem schrecklichen Gebäude“, wie es Martha Unterhofer plakativ umreißt.
Die Wirtin des Hotels Regina in Oberbozen hatte es in den vergangenen Jahren ...

weitere Bilder

  • Bürgermeister Paul Lintner Kaufleute und Hoteliers

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.