Wirtschaft

Alles viel zu echt

Aus ff 23 vom Donnerstag, den 08. Juni 2017

Virtual reality
Bier und Schlabber-Outfit reichen als Dresscode für virtuelle ­Ausflüge. Wer sieht schon den Menschen hinter der Brille? © Alexander Alber; ff-Grafik
 

Für die touristische Vermarktung wird Südtirol am Computer nachgebaut. Reicht dem Urlauber der Zukunft das virtuelle Panorama?

Jeder gute Zaubertrick besteht aus drei ­Akten. Im ersten Teil wird das Thema vorgestellt. Meist dient dazu etwas Vertrautes, Unschuldiges: Eine Kostprobe im Supermarkt vielleicht, oder ein Südtirol-Stand auf einer Messe. Nichts, was Urlaubsreisende nicht schon unzählige Male gesehen hätten – und nichts, was heute noch irgendjemanden hinterm Ofen hervorlockt.
Dann aber folgt Phase zwei, der Effekt: ein freundlicher Touristiker, der mehr zu bieten hat als ein Prospekt und schöne Worte. Stattdessen hält er in seinen Händen eine bunte Plastikbrille. Ein gewöhnliches Objekt, das ...

weitere Bilder

  • Bruno ­Mandolesi Peter Daldos Fabian Kern Virtual reality Virtual reality

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.