Wirtschaft

„Eigentor geschossen“

Aus ff 24 vom Donnerstag, den 15. Juni 2017

Servicepersonal
Dringend gesucht: Junges Servicepersonal bei einer offiziellen Feier. © Alexander Alber
 

Wachsen Tourismus und Gastgewerbe zu rasant? In der Südtiroler Paradedisziplin arbeiten immer weniger Südtiroler. Und selbst Ausländer lassen sich nur schwer ins Land locken. Die „verzweifelte Personalsuche“ nimmt bizarre Züge an.

Sie wurden empfangen – fast wie Staatsgäste: Als am vergangenen Freitag der Bus mit 20 Hotelfachschülern aus Palermo vor dem Bozner Hotel Sheraton ankam, fehlte nur die Musikkapelle. HGV-Personalchef Wilfried Albenberger hieß die Lehrlinge willkommen und bedankte sich für „die Bereitschaft, hier in Südtirol zu arbeiten“. Albenberger: „Wenn die Zusammenarbeit klappt, wollen wir sie auf andere
Regionen und Staaten ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.