Wirtschaft

Hohe Spannung

Aus ff 39 vom Donnerstag, den 28. September 2017

Stromleitungen
Die Verlegung der Stromleitungen soll die Gemeinde­ ­Brixen entschädigen. Ein gutes Geschäft? © freepik, ff-Grafik
 

Seit 2013 wartet die Gemeinde Brixen auf eine Entschädigung aus dem Sel-Skandal. Nun zeichnet sich eine Lösung ab, deren Wert aber niemand kennt.

Es ist eine Geschichte über Altlasten, wohin man auch blickt. Altlasten, die den Energieriesen Alperia plagen. Altlasten, die Millionenlöcher in den Brixner Gemeindehaushalt fressen. Und Altlasten, die in wenigen Metern Entfernung über den Köpfen der Millander Bevölkerung schweben.
Die Verlegung der Hochspannungsleitungen, die an manchen Balkonen in der Fraktion zum Greifen nahe scheinen, ist ein Versprechen, auf das das Dorf im Südosten Brixens seit Jahren wartet. Dass es bisher nicht dazu kam, hat mit technischen Feinheiten zu tun – aber auch mit dem lieben Geld.
Auf ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.