Wirtschaft

Trügerische Ruhe

Aus ff 40 vom Donnerstag, den 05. Oktober 2017

Naturpark Texelgruppe
Naturpark Texelgruppe mit Hoher Wilde (links der Bildmitte) und Hoher Weiße sowie Lodner (ganz rechts). © Alexander Alber
 

Die Ausweisung von Wildruhezonen in Südtirols Naturparks gerät zum Kräftespiel zwischen Jägern, Bauern, Alpenverein und Gemeinden. Das Schreckgespenst im Hintergrund: Ein totales Jagdverbot in den Parks.

Dass es dermaßen aufgehen würde, das hätte sich Luigi Spagnolli nicht gedacht. Es war vor rund drei Wochen gewesen, als dem Direktor des Amtes für Jagd und Fischerei in der Forststation von Neumarkt ein rauer Wind entgegenschlug. Spagnolli wollte ebendort einer größeren Schar von Interessenvertretern einen ersten Vorschlag zur Ausweisung einer Wildruhezone im Naturpark Trudner Horn präsentieren, als die ersten Zwischenrufe aus dem Publikum ihm einen Strich durch die Rechnung machten.
Unter den versammelten Jägern, Grundeigentümern, Bauern, Gemeindevertretern und anderen hatte ...

weitere Bilder

  • Naturparke Südtirol Luigi Spagnolli

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.