Wirtschaft

Erfolg ohne Kern

Aus ff 41 vom Donnerstag, den 12. Oktober 2017

Maximilian Geier
Maximilian Geier in seinem Weinberg in Acquaviva delle Fonti bei Bari (Apulien) bei seiner bislang 5. Ernte. „Ich habe das Obst im Blut.“ © Archiv Maximilian Geier
 

Kernlose Tafeltrauben? Im Weinland Südtirol so gut wie unbekannt. Wie ein Rentner das zu ändern versucht.

Der weiße Bund ist riesig und füllt einen mittleren Einkaufs-Nylonsack. Selbst die Trauben sind groß, sie schmecken süßlicher als Tafeltrauben, wie man sie hierzulande kennt. „Solarelli“ nennt sich die Traube, eine Eigenmarke von Apofruit Italia, einer Erzeuger-Gemeinschaft in Apulien. Doch das Besondere an der für Südtiroler Verhältnisse überdimensionalen Traube ist ihr Inhalt, besser gesagt das, was sich nicht in ihr findet – Traubenkerne.
Geht es nach Maximilian Geier, dann sollen Tafeltrauben wie diese schon bald öfter auch in den Regalen der heimischen ...

weitere Bilder

  • Tafeltraube Packstation

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.