Wirtschaft

Riskiert und verloren

Aus ff 11 vom Donnerstag, den 15. März 2018

Kolpinghaus
Kolpinghaus in Brixen: In der Kasse fehlen bis zu 300.000 Euro. © doc
 

Ein Mitarbeiter des Kolping Brixen wollte das Geld des Vereins kreativ vermehren – und ging vermutlich Anlagebetrügern auf den Leim. Der Schaden: bis zu 300.000 Euro.

Freitag kurz nach zehn herrscht im Brixner Kolpinghaus die sprichwörtliche Ruhe vor dem Sturm. Eine Frau wischt mit einem großen Lappen die Scheiben der Mensa, die in einer knappen Stunde öffnen wird.
Am Tresen richtet ihre Kollegin die Gläser für den Mittagstisch her. Aus der Küche hört man gedämpfte Laute. Der Speise­saal fasst immerhin bis zu 200 Menschen, dafür gilt es einiges vorzubereiten.
Über den ehemaligen Verwaltungsleiter möchte sich hier niemand äußern. Auch nicht die freundliche Mitarbeiterin, die in einem Büro im ersten Stock sitzt. Nein, über ihn ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.