Wirtschaft

Mit Winterschuhen in den Sommer

Aus ff 15 vom Donnerstag, den 12. April 2018

Poststempel
Das Land schloss mit der Post im April 2017 einen Vertrag, der vorsieht, dass jedes Jahr bis zu 10 Millionen Euro nach Rom fließen. Im Gegenzug soll die Post dafür sorgen, dass der Postdienst zwischen Salurn und Brenner „qualitativ hochwertig“ abgewickelt wird. © LPA
 

Die Post soll in Südtirol besser als im übrigen Italien funktionieren. Dafür gibt das Land bis zu 10 Millionen Euro pro Jahr aus. Geht diese Rechnung auf?

Südtirols Briefträger haben es nicht leicht, vor allem wenn die kalte Jahreszeit vorüber ist. Denn Briefträger müssen von der Post zur Verfügung gestellte Arbeitsschuhe tragen. Allerdings sind die Größen 42 und 43, die die meisten Briefträger haben, seit Monaten nicht „disponibel“. Zumindest nicht in der sommerlichen Version.
Nun gibt es für die Briefträger zwei Möglichkeiten. Entweder sie tragen das ganze Jahr über ihre Winterstiefel, was schon mal zu dampfenden Socken führen kann. Oder aber sie helfen sich selbst – und tragen ihre eigenen Schuhe. Die Palette ...

weitere Bilder

  • Infografik

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.