Wirtschaft

Stille Revolution

Aus ff 17 vom Donnerstag, den 26. April 2018

Milchkannen
© Alexander Alber
 

Südtirols Milchhöfe wollen die Milchproduktion ihrer Mitglieder drosseln. Doch einige wehren sich gegen das neue Konzept – mit teils dubiosen Methoden.

Für die Mila–Bergmilch könnte es derzeit nicht besser laufen. Die bedeutendste Milchgenossenschaft des Landes, die rund die Hälfte der Milchbauern Südtirols zu ihren Mitgliedern zählt, hat einen Prestigeauftrag an Land gezogen. Sie hat die Ausschreibung für das europäische Schulmilchprojekt für das Schuljahr 2017/18 in den Regionen Trentino-Südtirol und Lombardei gewonnen; nun kann sie für 30.000 Grundschüler zwei Mal wöchentlich ihre Milchprodukte liefern. Auch darf sich die Genossenschaft über einen renommierten staatlichen Wirtschaftspreis freuen: den „Premio Donato ...

weitere Bilder

  • Gülle-Ausbringung Milchhof Kühe

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.