Wirtschaft

Arroganz der Macht

Aus ff 25 vom Donnerstag, den 21. Juni 2018

Mauro Stoffella
Mauro Stoffella, 45, ist der Verantwortliche für die Kommunikation im Handels- und Dienstleistungs­verband Südtirol (HDS). © Privat
 

Amazon könnte schon bald unser aller Leben kontrollieren. Dabei arbeitet der Onlinegigant mit zum Teil fragwürdigen Methoden. Ein Gastkommentar von Mauro Stoffella.

Steuerhinterziehung, Markenfälschungen, Daumenschrauben, dreckige Werbetricks, willkürliche Preise, massenhafte Vernichtung retournierter Neuware: Das klingt nach einer windigen Bude. Tatsächlich geht es aber um ein Unternehmensimperium, den weltweit größten in seiner Branche: Amazon.
Firmengründer, Präsident, Chairman und CEO, der US-Amerikaner Jeff Bezos (54) gilt mit einem geschätzten Vermögen von 130 Milliarden US-Dollar (das ist in etwa das, was alle Südtiroler zusammen in fünf Jahren insgesamt produzieren und leisten) als reichster Mensch der Welt.
Und Hand aufs ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.