Wirtschaft

Geschäfte mit der Umwelt

Aus ff 29 vom Donnerstag, den 19. Juli 2018

Sellajoch
Dolomitesvives, Phase zwei: Ab 23. Juli braucht es eine Genehmigung, um aufs Sellajoch zu fahren. Diese gibt es über eine App oder vor Ort. Nur mehr 200 Fahrzeuge pro Stunde dürfen passieren. © Alexander Alber
 

Kommende Woche startet die Verkehrssperre am Sellajoch. Elektrofahrzeuge dürfen trotzdem fahren. Zuständig für das Projekt ist einer, der E-Bikes und Ladestationen verkauft.

Daniel Campisi, 46, „ist ein Pionier in Sachen Elektro-mobilität“. Das sagt Florian Zerzer, Ressortdirektor im Amt für Natur, Umwelt und Landschaft.
Das ist Campisi tatsächlich, fährt er doch, wie er sagt, „seit zehn Jahren ein Elekroauto“. Außerdem hat Campisi 2010 mit seinem damaligen Kompagnon Max Costa, Spross der gleichnamigen Hoteliersfamilie in Corvara, die Letsmove GmbH gegründet. Der Unternehmenszweck: Handel von Elektrofahrzeugen, E-Scootern, Ladegeräten und Segways. Ebenfalls im Angebot: die Möglichkeit, konventionelle Fahrzeuge umzurüsten. Campisi war ...

weitere Bilder

  • Gruppenbild

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.