Wirtschaft

Helfen im Dunkeln

Aus ff 36 vom Donnerstag, den 06. September 2018

Martha Stocker, Claude Rotelli und Davide Monti
„Wir sind dankbar, dass sich jemand dieses Dienstes angenommen hat“: Landesrätin Martha Stocker mit Volontarius-Boss Claude Rotelli (rechts) und seiner neuen rechten Hand Davide Monti. © LPA
 

In einer der wichtigsten Sozialgenossenschaften Südtirols ist Feuer am Dach. Eine Führungskraft ist gegangen, eine andere wurde vor die Tür gesetzt. Was ist los bei der Hilfsorganisation Volontarius?

Der Erste, der das Handtuch warf, war Andrea Tremolada. Tremolada gehörte bei Volontarius zum engsten Führungskreis. Jetzt arbeitet er beim Roten Kreuz. Fragt man ihn zu den Gründen für den Wechsel, bleibt er im Vagen: „Besser, wir ziehen den Schleier des Schweigens über diese Geschichte.“
Jetzt ist der Schleier gerissen, der seit Tremoladas Abgang die Geschehnisse rund um Volontarius vor den Augen der Öffentlichkeit schützte. Denn vor drei Wochen wurde Walter ­Petrone vor die Tür gesetzt. Petrone, 37, war der für Verwaltung und Finanzen zuständige Direktor von ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.