Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Wirtschaft

„Uns blieb keine Wahl“

Aus ff 37 vom Donnerstag, den 13. September 2018

Eberhard von Guggenberg
Im Angesicht des Gründervaters: Eberhard von Guggenberg (Jahrgang 1930) posiert beim Termin mit ff vor einem Gemälde seines Großvaters Otto von Guggenberg (1848–1914), der die Kuranstalt 1890 gegründet hat. © Othmar Seehauser
 

Eberhard von Guggenberg und seine Sicht zum Niedergang der Brixner Kuranstalt. Der stille Teilhaber und große Gegenspieler von Gertraud Mitterrutzner über „die Fehler der Brixner Familie“.

ff: Stand heute, in welcher Situation befindet sich die Privatklinik Guggenberg?
Eberhard von Guggenberg:
Die Gesellschaft befindet sich in Liquidation – und die Liquidatoren Gert Baumgartner und Alexander Tauber haben die Aufgabe, jemand – eine private Person, eine Firma, eine Gruppe – zu finden, der bereit ist, das Kurhaus zu übernehmen – käuflich.

Ist es das Ziel, die Zweckbestimmung beizubehalten?
Lieber wäre uns das. Aber findet man jemand, der das Kurhaus weiterführen will? Ich weiß es nicht. Es gibt Interessenten, ...

weitere Bilder

  • Kuranstalt Guggenberg Guggenberg Titelseite Guggenberg Titelseite

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.