Wirtschaft

Kein Aktionismus, bitte!

Aus ff 49 vom Donnerstag, den 06. Dezember 2018

Sturmholz
Das Liegenlassen von Sturmholz ist von Vorteil für die Biodiversität. © Alexander Alber
 

Nach den verheerenden Waldschäden: Räumung und Aufforstung sind kein Muss. Im Gegenteil: Das Totholz hilft dem Wald, sich zu regenerieren. Ein Gastkommentar.

Wälder liegen am Boden, und Südtirol ist Notstandsgebiet. Der Notstand relativiert sich, denkt man an Erdbebengebiete oder atomar verseuchtes Land rund um Tschernobyl oder Fukushima. Hierzulande liegen Bäume am Boden, und die Holzwirtschaft ist besorgt.
Stürme sind natürliche Ereignisse, welche den Wald verändern. Der Wald ist nicht tot, er wird sich weiterentwickeln. Langzeituntersuchungen der Winterstürme „Vivian“ (1999) und „Lothar“ (1999) liefern die Konsequenzen für Tun und Lassen nach Sturmereignissen. Ein Sturm verändert den Wald, vor allem auch die ...

weitere Bilder

  • Martin Hilpold

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.